Sie sind hier: 

>> Presse 

  |

Pressemeldung vom 04.10.2012

 

04.10.2012: US-Forschungsinstitute beauftragen erneut PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler mit der Durchführung einer Onlinebefragung

Triefenstein/Berkeley, 04. Oktober 2012 - Das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler wurde erneut von der University of California und dem Lawrence Berkeley National Laboratory, einem Forschungsinstitut des amerikanischen Energieministeriums, zur Durchführung einer Onlinebefragung über das Panel Photovoltaikumfrage® (http://www.photovoltaikumfrage.de) beauftragt. Es handelt sich bei dieser Onlineumfrage um eine Anschlussbefragung, die bereits im März 2012 erfolgreich durchgeführt wurde. Das Gemeinschaftsprojekt beider Institute verfolgt mit der Onlinebefragung das Ziel, die Kostenstruktur von Photovoltaik-Installationen auf privaten Wohnhäusern in Deutschland noch genauer zu eruieren. Insbesondere geht es um die Evaluierung von Installationszeiten von durchschnittlichen Photovoltaiksystemen auf deutschen Wohnhäusern.

Joachim Seel vom Lawrence Berkeley National Laboratory und Leiter der Studie: “Unsere bisherigen Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass deutsche PV-Anlagen auf Wohnhäusern über 40% günstiger sind als PV-Systeme in den USA, und zwar hauptsächlich wegen „weichen“ Kostenfaktoren. Eine der wichtigsten Kostenunterschiede zwischen Deutschland und den USA scheinen bei den Arbeitskosten aufzutreten. Mit den Ergebnissen aus der Umfrage möchten wir nun ein besseres Verständnis von Installationszeiten in Deutschland erlangen und deren Aufbau näher analysieren. Diese Einsichten könnten später amerikanischen und deutschen Unternehmen in den USA helfen, die Akzeptanz von PV-Systemen zu erhöhen und gegenwärtige starke politische Widerstände zu überwinden.“

Die bisherigen Forschungsergebnisse haben in den USA erhebliches Interesse geweckt und beide Institute sind zuversichtlich, dass der transatlantische Diskurs über Chancen der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in der PV-Technik lebendiger wird. Insbesondere das amerikanische Energieministerium ist sehr daran interessiert, in Zukunft ein noch besseres Verständnis des deutschen Solarmarktes und die Erfolgsgeheimnisse von deutschen Unternehmen zu erlangen.

Beide Forschungsinstitute bieten den Teilnehmern der Onlinebefragung eine Auswertung der Umfrage kostenfrei an. Dies jedoch setzt eine erfolgreiche Teilnahme an der Befragung voraus. Die Studie mit den Ergebnissen aus der Befragung im März dieses Jahres „Why are German Residential PV Prices in Germany so much lower than in the United States?“, kann kostenfrei heruntergeladen werden.

Die auf deutsch gehaltene Umfrage richtet sich an alle Solarunternehmen, die Photovoltaikanlagen auf privaten Wohnhäusern in Deutschland in den vergangenen 12 Monaten installiert haben.

Direktlink zur Umfrage: http://www.photovoltaikumfrage.de/installationszeit

Download der Studie: „Why are German Residential PV Prices in Germany so much lower than in the United States?

Zurück zur vorherigen Seite...